Mädi

Am vergangenen Samstag (21.08.2010) musste sich Rita's Tochter Monika auch von ihrer MÄDI verabschieden.


Spuenien-Manif-Jil-Lalique 9.9 855  Spuenien-Manif-Jil-Lalique 9.9 857Spuenien-Manif-Jil-Lalique 9.9 858


Wir erinnern uns noch genau an den 21.09.2009, der Tag wo MÄDI bei Moni aufgetaucht ist.

Sie kam zu Moni's Nachbarn, ausgehungert mit dünnem, struppigem Fell und diese wollten sie zu GESSER geben. Moni hat sie behalten, trotz Leishmania, Ehrlichia und Filarien. Sie wurde von der Ehrlichia kuriert, sie nahm zu und bekam ein schönes, glänzendes Fell. Demnächst wollte man die Filaria angehen. Leider wurde sie vorher heiss und auch noch von einem Eindringling begattet. Sofort wurde sie kastriert. Damit ging es bergab. MÄDI hatte lange Zeit Schmerzen, frass nicht mehr gut, ein Lauf zu den Tierärzten begann. Sie hatte absolut schlechte Nierenwerte, bekam Diät und Behandlungen. Dann kamen die ersten epileptischen Anfälle, sie hatte eine starke Bauchfellentzündung. Man machte die Filariatherapie, weil die Tierärzte sagten, die Anfälle kämen von den Filarien. Am vergangenen Samstag wurde sie wegen einer Entzündung noch einmal geöffnet ... und dann liess Moni sie weiterschlafen, damit sie in Ruhe und ohne Schmerzen über die Regenbogenbrücke gehen konnte. Die Nieren waren kaputt, sie hatte eine Pankreatitis und noch eine ruinierte Leber! MÄDI war eine treue, starke Seele! Moni hat bis zum bitteren Ende um MÄDIs Leben gekämpft.


Spuenien-Manif-Jil-Lalique 9.9 859

Leb wohl, MÄDI! 

Wir freuen uns Dich irgendwann jenseits der Regenbogenbrücke wieder zu sehen ...


HP online seit dem 28/03/2009 - made on a Mac by Meikel - hosted & sponsored by NETsite.lu SARL